auf der Homepage der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Passau St. Matthäus. Eine kurze Übersichtsseite zur Kirchengemeinde finden Sie hier.


Zum Schutz vor dem Corona-Virus sind – im Einklang mit den staatlichen Maßnahmen – bis auf Weiteres alle Gottesdienste in der Kirchengemeinde Passau St.Matthäus abgesagt. Dies betrifft die Stadtpfarrkirche, die Friedenskirche, die Versöhnungskirche, die Kreuzkirche Tittling und die Kirche 'Zum guten Hirten' in Tiefenbach. Davon ausgenommen sind Beerdigungen.

Die Stadtpfarrkirche St. Matthäus in der Theresienstraße und die Friedenskirche in der Von-Rudhart-Straße sind täglich mindestens von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr zur Einkehr, zum Gebet und zum Entzünden von Kerzen geöffnet. In der Mittagszeit zwischen 12:00 Uhr und 13:00 Uhr ist in der Stadtpfarrkirche in der Regel ein Seelsorger anzutreffen.

Dekanat und Pfarramt sind wie gewohnt während der regulären Öffnungszeiten (Montag bis Mittwoch und Freitag 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und Montag, Dienstag, Donnerstag von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr) erreichbar (Telefon Dekanat 0851-9313214; Telefon Pfarramt 0851-9313222). Selbstverständlich können Sie bei Bedarf die Pfarrerin und Pfarrer unserer Kirchengemeinde auch weiterhin unter den auf der Homepage bzw. im Gemeindebrief veröffentlichten Telefonnummern kontaktieren. Ich, Dekan Dr. Wolfgang Bub, bin in Notfällen über das Pfarramt bzw. mein Mobiltelefon (0151-64911623) erreichbar.

=> Auf einer Extra-Seite präsentiert die Kirchengemeinde Passau St.Matthäus fortlaufend eigene neue Online-Beiträge.


Sie sind herzlich eingeladen, in diesen schwierigen Zeiten die in den Medien übertragenen Gottesdienste der Evangelischen Kirche mitzufeiern:


Die Kirchengemeinde ruft dazu auf, im Gebet an alle Menschen zu denken, die weltweit mit den gesundheitlichen Folgen des Virus kämpfen. Ebenso an diejenigen, die sich in Kliniken, Seniorenheimen oder anderen Einrichtungen und Diensten in besonderer Weise um Kranke bzw. Gefährdete und die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung kümmern. Genauso an diejenigen, die unter den wirtschaftlichen Konsequenzen des Virus zu leiden haben.

Ihr Dekan Dr. Wolfgang Bub